CHAOSGERÄUSCHE

Chaosgeräusche ist ein liebe- und gewaltvolles Happening über die Möglichkeit eines autonomen Lebens. Die Performance verschränkt dabei das antike Drama »Antigone« mit der Subkultur des Punk. Inspiriert von der Radikalität Antigones lädt Hysterisches Globusgefühl sein Publikum in einen Raum ein, in dem alles, was außerhalb des Theaters geschieht, egal wird. Hier fügen sich Musikimprovisationen, Choreographien, Bierpool-Orgien, eigene Texte sowie sinn- und ziellose Zerstörung zu einer kuriosen nicht endenden wollenden Sinfonie über Autonomie, Gesellschaft, Rausch und politische Gegenwart.

Premiere: 21.4.2016 am Ballhaus Ost, Berlin.
Weitere Vorstellungen:
2017: Outnow Bremen, Performing Arts Festival am Ballhaus Ost,
DingDongDom Berlin, Pathos Theater München
2018: dreizehn°festival in Bremen-Blumenthal
Shortlist des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens 2017
2019: Ostpassage Theater Leipzig

Konzept / Performance HYSTERISCHES GLOBUSGEFÜHL
Bühnenbild SARAH HOEMSKE
Schreicoaching NEA ADELA
Licht DIRK LUTZ
Produktionsleitung JOHANNA J. THOMAS

IN KOOPERATION MIT DEM BALLHAUS OST
GEFÖRDERT DURCH DEN REGIERENDEN BÜRGERMEISTER VON BERLIN – SENATSKANZLEI – KULTURELLE ANGELEGENHEITEN UND DEN VEREIN DER BUNDESTAGSFRAKTION DIE LINKE E.V.

 

 

%d Bloggern gefällt das: