Party: Zipation

ein Performanceworkshop zum Thema Fest und politsche Teilhabe

Morgen beginnt das hysterisch geleitete Praxisseminar am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Ob Woodstock, Wahl- oder Soliparty, Thomasbummel oder Christopher Street Day: Formen des Festes werden oft mit Formen der öffentlichen, politischen Meinungsäußerung verbunden oder als diese wahrgenommen. Aber können Feste und politische Teilhabe vereint werden? Nach welchen theatralen Mustern funktionieren Partizipation und Partys überhaupt?

Welche Hierarchien finden sich in unserer Gesellschaft und unserer Art zu feiern? Wie kann ein Fest demokratisch gestaltet werden? Machen Hierarchien Spaß? Oder hört der Spaß da auf, wo die Hierarchie beginnt?

Gemeinsam mit den Teilnehmenden möchten wir auf Feldforschung gehen verschiedene Partys besuchen und analysieren. Am Ende des Seminars soll ein theatrales Experiment entstehen, das testen soll in welchem Verhältnis politische Teilhabe und Fest stehen.

Advertisements